die geplante Route...

...ist mittlerweile überholt doch wir wollen Euch nicht vorenthalten, wie wir es eigentlich geplant hatten:

Gemeinsam fahren wir von Gündlischwand in der Schweiz nach Heinersdorf in Deutschland, noch mit zwei fahrbaren Untersätzen. Den altersschwachen Peugeot 106 von Mark steuert Kathy, das Wüstenschiff wird von Mark in seine Heimat getrieben. Erst dort starten wir gemeinsam mit der KTM. Die erste Etappe führt uns über Polen und das Baltikum nach Sankt Petersburg. Nach einer Woche Stadtbesichtigung treten wir an zur Marathonetappe durchs europäische Russland nach Alma Ata in Kasachstan. In Kirgisien warten dann 4000m hohe Pässe auf Mensch und Maschine, sowie eine Trekkingtour durchs Tien Shan Gebirge, auch Himmelsgebirge genannt. Eine Übergangsetappe bringt uns durch Kasachstan und Russland an die Westgrenze der Mongolei. Hier wartet einer der Highlights auf uns, die Wüste Gobi. Vom Lande des grossen Khans fahren wir zum Baikalsee. Eine Fähre bringt uns an sein Nordufer. 300 Kilometern Piste führen uns nach Ust Kut an die Lena, auf der wir 2000 km nach Jakutsk fahren wollen. Nach der zweiten Marathonetappe, diesmal durch den fernen Osten Russlands erreichen wir hoffentlich Ende September den pazifischen Ozean in Vladivostok.
Eine Fähre bringt uns im Herbst nach Südkorea, von wo wir einen unmotorisierten Abstecher zu den Samurais planen. Zurück in Korea beginnt die Detailplanung für die Weiterreise durch den Süden des asiatischen Kontinents zum Kailash.

Kartendaten 2007 TeleAtlas

die gefahrene Route...

...könnt Ihr recht gut anhand der Reiseberichte nachvollziehen. Für Südamerika haben wir aber mal eine detailiertere Karte gezeichnet.

Update Oktober 2008